Willkommen auf REALSQPL zum Mammut Üüüühh!!! 2010 Report





.........

Willkommen auf REALSQPL zum Mammut Üüüühh!!! 2010 Report



TIPP: Die Monitor-Auflösung sollte mindestens 1280 Pixel Bildbreite sein!
Die Schriftgrösse kann bei den meisten Browsern mit STRG (CTRL) und dem Mausrädchen beliebig angepasst werden.
Optimal ist es wenn die Überschrift über diesem Text genauso breit ist wie das Pokalbild.
Die verwendete Schriftart ist : OCR A Extended und sollte installiert sein



"LESS IS MORE"


...sollte die Devise des Mammut Üüüühh!!! 2010 sein...

Aber: Warum Klasse statt Masse, wenn es auch mit Klasse in Massen geht!


Im Jahr 2010 sollte das Mammut Üüüühh!!! etwas reduziert werden. Denn die Anstrengungen die die ich trotz der immensen Hilfe am Tage des Events, kurz davor, während und auch bei diversen Vorbereitungen alleine habe, plus der undankbaren Arbeit die Mittel zusammenzubekommen um den mir geschätzten Leuten dieser Scene einen schönen Tag, bzw. ein PAAR schöne Tage zu bereiten, werden für mich immer schwerer zu bewältigen. Anfang des Jahres hatte ich einen schlimmen Zwischenfall mit meinem Rücken und war fast 6 Wochen komplett ausser Gefecht. Dies schlug sich auch in meinen weiteren Aktivitäten, der Rumfahrerei mit dem TÜRANN usw. nieder. Jedoch bis ich ein Mammut Ü gar nicht mehr mache brauchts schon etwas mehr. Ausserdem steht das Ende ja quasi sowieso bevor durch die geplante Bebauung des Areals rund um die Mehrzweckhalle Hainchen. Jedoch, so versicherte man mir von offizieller Seite, solange sich keiner der Anwohner beschwert, darf ich erstmal weitermachen. Wenn der "kleine Zwischenfall" der dann während des Berichtes geschildert wird, wie von den Verursachern des Zwischenfalls (nicht wir ;) ) versprochen NICHT an die Behörden weitergetragen wird, dann steht einem Mammut Üüüühh!!! 2011 nicht mehr viel im Wege. AUSSER dass es das angekündigte Mini Mammut Üüüühh!!! wird, welches wohl Alles Andere als Mini sein wird, aber halt für die gewohnten Verhältnisse bei mir ggf. schon. Hier nun aber der Bericht, beginnend mit den Planungen die im Prinzip mit dem Ende des Mammut Üüüühh!!! 2009 begannen, wo, nochmal zur Erinnerung, 504 Teilnahmen in den populärsten Sound Quality und SPL Formaten Deutschlands (und der Welt) zu Stande kamen und ich dank der Sponsoren die Teilnahmegebühren erträglich halten konnte für diesen Rahmen und wo eine Anzahl von ca. 460 Pokalen mit einem Gesamtgewicht von 1,3 Tonnen und einer Grösse bis zu 2 Meter bereitstanden. Da kann man schonmal die Geschichtsbücher wälzen um einen Event mit solchen Rahmendaten zu finden und es ist mit Sicherheit nicht nötig, oder gar möglich, so ein Ding nochmals zu übertreffen. Jedoch kann der Spassfaktor IMMER unabhängig von diesen Daten gleich gross oder grösser sein. Das sollte aber jedem klar sein.



Die "Sponsoren" und "Supporter" im Jahr 2010 waren:

Hauptsponsor Audio Design (HiFonics/Rockford Fosgate u.v.m.)
Co-Sponsoren:
AIV/Rainbow
Harman Deutschland / JBL
ETON
Gladen Audio Europe / MOSCONI
Audiotechnik Dietz / SPL Dynamics
Mohawk Audio
ATOMIC USA
Digital Designs USA
Team New Generation
ZAPCO EXCLUSIVE



Die jährlichen Vorbereitungen und Pokalbauarbeiten...

Da die Pokale die ich bereit stelle trotzdem eine Art Markenzeichen meines jährlichen Events sind, sollte es natürlicherweise wieder etwas dementsprechendes geben. Um das immer beliebter werdende Bass Race hervorzuheben, beliess ich die Grösse der dort zu vergebenden Pokale bei 2 Meter. der Rest wurde dann nach und nach in der Grösse angepasst, im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel und erwarteten Einnahmen durch Startgebühren. Leider gab es dieses Jahr ein paar unerfreuliche Wendungen die aber hier nicht erläutert werden sollen. Hat denk ich mal auch kaum einer was von bemerkt. Die AYA sollte auf alle Fälle auch wieder mit schönen Trophäen bedacht werden. Und da ich ungern jemanden der bei so einem denkwürdigen Moment dabei ist, wenn ggf. leider auch nicht ganz vorne, waren auch wieder manigfaltige Mitmachpokale geplant, die auch nicht einfach so 0815 waren und dennoch recht gross und hübsch anzusehen. Dieses Mal auch ohne die Engelchen die zu hunderten umherstehen üblicherweise. Und ich habe mir mal paar andere Formen für die "Toppings" angesehen und auch mal was genommen was blinkt, sich dreht oder verbiegt :)











Gegen Ende März hatte ich die mühselige Sponsorensuche grob abgeschlossen. Es kamen später noch ein paar "Nachzügler" hinzu und ich konnte die Pokalgrösse und die Startgebühren anpassen so dass alle etwas davon hatten. Gegen Ende April stand mal wieder die aufwändige Einzelteileliste die in die ÜSA übersandt wurde und die noch 3 mal umgeändert werden musste weil ich mal wieder zuviele Sachen orderte in Mengen, die dieser Lieferant nicht so ohne Weiteres bereitstellen konnte. Auch nichts Neues. Jedoch blieb die "Masse" diesmal bei 11880 Teilen ca. und "nur" 700 Kilo. Das passte EIGENTLICH gut verteilt auf 2 Paletten, die jedoch so unglücklich gepackt waren, so dass mit dem derzeit schwachen Euro, den so entstandenen Mehrkosten wegen "Übergrösse", den höheren Frachtkosten wegen dem Vulkan mit dem Namen den keiner aussprechen kann und den höheren Zollgebühren, die Mehrkosten gegenüber dem letzten Jahr soviel höher waren, unerwarteterweise, als man braucht um einen Event mit der dB Drag Bude machen zu können. Aber was solls, es gab kein Zurück und die Teile wurden geordert und im Voraus bezahlt. Anfang Juni war es dann soweit und der Trödel trudelte ein.











Dank meiner bisher gemachten Erfahrungen im Pokalbau war Alles sehr weit vorbereitet und musste quasi nur noch zusammengebaut werden. Eine Hilfe wäre im Prinzip nicht direkt notwendig gewesen, aber was wäre eine Mammut Ü Pokalbauaktion ohne den Spass des "sozialen Aspekts". So kam es dass ein paar Termine vereinbahrt wurden bei denen dann z.B. Patrick (Longo), Sven "DjMadMax" Heilbrunner, Amandus "Armandos" Kellermann (ACR Alzenau) und nicht zu vergessen die beiden charmanten Bass Race Schwestern Steffi Motz und Julia Wähner geminsam bei süssem Umtrunk und leckerer Pizza, bzw. Schnitzeln ein paar Stunden meiner Schraubarbeit reduzierten und den Spassgehalt meines "bescheidenen" Lebens (LOL) erhöhten. Leider hab ich Durmel total vergessen Bilder zu machen! Wer hätte das jemals von mir gedacht! So waren dann aber lange vor dem Event rechtzeitig die insgesamt 567 Pokale bereitstehend (incl. 42 für SPL Classics, die Peter Sippel mitbrachte diesesmal). Ich wollte einfach sicher sein dass ich nicht wieder Samstag Abends in der Halle stehe, bzw. Sonntag Morgens um 1 Uhr und denke die Pokale reichen nicht. Zusätzlich war meine Idee die Mitmachpokale für 2010 und 2011 gleich zu machen (oder wenns noch länger reicht) und somit wiederrum immense Kosten zu sparen. Immerhin hatte ich auch schon die Pokale (28 SPL Klassen, 3 Plätze) für 2011 mitgeordert. Ob es nochmal von mir gemachte AYA Pokale gibt, hängt dann von der Gesamtsituation ab. Es muss sich ja auch Alles halbwegs finanzieren lassen.











Wie immer breitete ich die ganzen Pokale im Haus aus und fotografierte wie ein Wilder und war wie immer fasziniert von dem ganzen Funkelkram. Das kann man gesehen haben so oft man will, immerwieder machts Spass. Na jedenfalls mir. Die Masse war natürlich weitaus einfacher unterzubrungen dieses Jahr. Zu guter Letzt trudelten die Sponsorengiveaways und Banner zum Aufhängen ein. Darunter auch die "modischen" Brillen von MOSCONI die gleich im Familienkreise anprobiert wurden und massig Mohawk Stofftaschen, JBL Stifte und Feuerzeuge, AIV, JBL, Mosconi Schlüsselbänder, ETON Aufkleberm Prospekte, Spiegelcover (schwarz rot gold) usw. usf.















In den Foren aktualisierte ich immer wieder die Infos rund um das Event und wie so oft bei mir kamen da durch zu viele Infos immer wieder Fragen auf, die sich auch immer wieder Wiederholten. Aber nicht schlimm, lieber zuviel gebabbelt als zu wenig. Für mich gehört das dazu. Auch wurden die Pokalbilder aktualisiert damit die Leute auch wussten was es Alles gibt. Es zeichnete sich natürlich ab dass wieder sehr sehr viele Besucher, Teilnehmer, kommen würden. Und so soll das schliesslich ja auch sein.

Der Mittwoch der letztes Jahr ein Donnerstag war,
der eigentlich immer ein Freitag war...

Nun rückte der Tag immer näher und ich begann schon am Freitag der Woche vor dem MM Ü 2010 die Getränke zu kaufen und einzulagern in der Halle. Sage und schreibe 430 Liter waren es die zur Not bereit gestanden hätten. Da aber viele Leute selber Getränke mitbringen immer, sollte es keine "Not" geben wie damals im Jahr 2006 wo ich insgesamt Samstage 3 mal wegfahren musste weils nicht reichte. Falls es wie erwartet Reste gibt, werden die im Laufe des kommenden Jahres vernichtet. Passt also, bis auf die Schlepperei, das ist natürlich eine heftige Angelegenheit für mich alleine. Aber da ich es wiegesagt ruhig angehen liess, passte es. Habe die ganze Schose auf einmal in den Skoda meines Vaters gebracht. Wahnsinn was da Alles reinpasst.






Mein Vater war übrigens dieses Jahr fürs MM Ü ausser Gefecht da er ein neues Hüftgelenk bekam und zu der Zeit in Reha verweilte. So hiess es zusätzlich selber fahren und die Mutter transportieren und je mehr Kram ich fürher unten in der Halle hatte, desto weniger Fahrerei war nötig. So hatte ich bis Mittwochs vor dem Event schon recht viel unten und meine Mutter hatte auch Mittwochs die Küche soweit eingeräumt. Habe mich dann entschlossen schon mit den Pokalen anzufangen. Auch hier stand mir nur der Skoda zur Verfügung. Insgesamt 11 mal bin ich gefahren vom "Horror Haus" (welches ich nun schon ein Jahr gemietet hab wegen der Unterbringung der Pokalteile) bis zur Halle.















Dann hatte ich die über 500 Pokale incl. der 2 Meter hohen Bass Race Pokale in der Halle! Vor der 11. Fahrt kam Manuel "Bofrost/Deaconfrost" Strübel angeeiert und verkündete ein wenig Langeweile gehabt zu haben. Also packte er auch noch mit an und wir transportierten dann sogar noch DjMadMax´s Playseat (immernoch bei mir in Verbleib seit dem letzten Mammut Ü ) und meine PS3 Sachen incl. Monitor und Anlage in die Halle. Somit war dann bis auf die Banner und die Tische/Stühle Alles fertig nachdem die Pokale dann schonmal (bis auf die kleinen Mitmachpokale) auf ihrer endgültigen Position ausgerichtet waren. Danach hiess es schonmal ne Johnnys Pizza ordern. Wir haben dann noch bisschen "Ratzing" gefahren und dann endet der Tag gegen 1 Uhr morgens. Donnerstag war dann ab ca. 16 Uhr geplant weiterzumachen.













Der Donnerstag vor dem MM Ü 2010. Die letzten Aufbauarbeiten...

Morgens holte ich die 300 bestellten Rindswürste ab bei meiner "geheimen Quelle" sowie die letzten Rationen Senf, Ketchup, Brot und ein paar weitere Utensilien. Meine Mutter besuchte meinen Vater in der Reha aber es war ja soweit schon Alles fertig was die Küche betrifft. So bin ich gegen 15 Uhr in die Halle und hab schonmal weiter Ordnung ins Chaos gebracht, bzw. das versucht. Mein alter Arbeitskollege Jürgen incl. Frau Katja von der www.zwansisch.de wollte mir ein bisschen beim Aufbau helfen und noch bevor er eintraf kamen "Jenny und Benny" (den Namen haben sie nun weg) auf einen Sprung vorbei und halfen nun aber wirklich kräftig mit beim Pokalerücken, Stühle und Tische aufstellen etc. Während Katja und Jürgen die Banner in der Halle verteilten trudelten weitere Helfer ein und plötzlich war es richtig voll und wuselig in der Halle.



















Auch Johnny kam schom um sein Zelt für das BBQ aufzubauen. Amandus und Alex vom Team ACR Alzenau stellten das freundlicherweise wieder von ACR Alzenau Chef Tom (da gibts Autoradios und so...) zur Verfügung gestellte grosse lange Zelt auf. Bzw. erstmal das Gestell weil man nicht riskieren wollte dass über Nacht eine starke Windböe das weisse Ungetüm mitriss. Zu Jürgens Unterstützung kamen dann noch der "Original Üüüühh!!!" Dominik mit Freundin Miriam, sowie deren gemeinsame, in Hainchen lebende, auch uns Bekannte Petra und Jürgen. Da wurde dann die PS3 Station näher betrachtet die schon im Betrieb war und da Petra ja mal wirklich Rallyecross gefahren ist, schaute auch sie mal was da vor sich ging. Jürgen und Jürgen probierten sich dann mal aus und fingen Feuer. Ich denke mal ich werd mich dann mal ans Entwerfen von ein paar Rennsitzen machen die dann von der Firma Radandt in Massenproduktion gehen werden. Bestellungen werden dann gerne entgegengenommen.



















So nebenbei baute "sich" immer mehr auf. Die Tische und Stühle standen, die Banner der Sponsoren waren schön gleichmässig verteilt, Zelte standen soweit, Pokale waren bis auf die 42 SPL Classics komplett und ausgerichtet. So blieb dann noch zeit zur geselligen Runde und ich bestellte bei Johnny die obligatorischen 2 Familienpizzas. Ei war das gut! Wie immer halt. Rechtzeitig zur Pizza trudelt dann auch schon Judge Dan.jel ein der zuvor noch einen Doppelrohrauspuff für seinen V8 Audi abgeholt hatte. Natürlich wurde auch mit diesem Teil Unfug getrieben und man erzeugte per Lungenkraft lustige Fahr- und Motorgeräusche. An der PS3 war permanent Betrieb und es wurde schon gefachsimpelt was das Zeug hielt. Ich musste natürlich mit Pizza in der Hand auch ein paar Runden drehen und war gar nichtmal langsam! Video gibts hier:















Ich glaube gegen halb zwei Uhr Morgens schloss ich dann die Halle zu und brachte Dan.jel ins Bass Haus wo er 2 "Übernachtungen gebucht" hatte. GEPLANT war dass wir gemütlich bis 10 Uhr schlafen, Frühstücken und dann gediegen gegen 12 oder 1 Uhr zur Halle wackeln um den Event, der ja eigentlich gegen 14 Uhr am Freitag beginnen sollte, locker zu beginnen. Ich musste ja auch noch im Aussenbereich die Banner aufhängen und schonmal grob die Fahrzeuge ihren Plätzen zuweisen. Leider kam der Elektriker nicht am Donnerstag und so gabs auch noch keine Strippen. Aber es sollte am Freitag dann doch noch etwas anders kommen...

















Der Freitag: Das Extra Üüüüühh!!! (mit Extra Schrecken am Morgen...)

Also Freitags sollte ja wie erwähnt gemütlich bis 10 Uhr ausgeruht werden. Aber um 8:30 klingelte das Telefon. Judge Torsten war am Aparat und verkündete die frohe Botschaft eines Spritpumpendefektes an seinem Auto und somit den Ausfall seiner Hilfskraft und ebenso Teilnahme und Besuch des MM Üs. Wirklich sehr schade aber im Halbschlaf wünschte ich ihm noch Glück und dass es ggf. doch noch klappt. Im Notfall liesse sich aber ein Juror für die Lane finden. Somit dreht ich mich nochmal um und hoffte auf noch ne Stunde gemütliches Dahindösen. Aber ca. 15 Min. später klingelte wieder das Telefon und ich hoffte Torsten gäbe mir Bescheid dass er nun doch kommen könne. Aber es war Gerri, der Headjudge fürs Event, welcher auch die Bude "mitbringen" sollte. Dachte er sagt mir nun er fahre los mit seiner Sabrina. Jedoch erwähnte auch er, welch Zufall, den Ausfall seiner Spritpumpe und somit den Ausfall des Zugfahrzeuges was die dB Drag Messbude von Hagen, wo sie immer steht, nach Limeshain bringen sollte. JA HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Da war ich plötzlich hellwach und schmiss den PC an. Stellte sofortigst ein Posting ins Forum und machte mir Gedanken was nu wird wenn die Bude nicht kommt, oder zu spät und überhaupt. Panik, Chaos, Hektik/Erotik/Fusspilz...

Dann fiel mir geistesgegenwärtig wieder mein wie so oft letzter Retter in der Not und angjähriger bestester guter Freund Timo Birx ein. Fliesenleger vor dem Herrn (wenn jemand mal was braucht LOL) und ausgestattet mit einem manigfaltigen Fuhrpark. Inclusive VW Busse mit Hängerkupplung. Kurz nach 9 (normalerweise viel zu spät da er sehr früh zu arbeiten anfängt) bimmel ich ihn an und hab seine Frau Jutta am Rohr. Dachte schon er wär weg. Nachdem ich wie gewohnt rumgedruckst hab in so einer Situation (war ja nicht das erste Mal und wird nicht das letzte Mal gewesen sein) roch sie den Braten und übergab mich an Timo. Die gute Seele erlärte sich sofort bereit (die obligatorische Essenseinladung machte kaum etwas aus) die wichtigsten Sachen für seinen Termin in seinen schicken A6 zu laden und mir den Bus zu geben, der zum Glück auch noch fast vollgetankt war. Ich musste noch Einiges klären (der Elektriker war auch schon da und hatte nen Fehler gemacht der später zu korrigieren war noch) und ich hatte doch noch soviel zu tun! Da verständlicherweise Timo nur mir den Bus gab, musste ich Dan.jel instruieren unten an der Halle bisschen zu kucken und sich um meine Mutter zu kümmern, sie runterzubringen etc. Immerhin hatte ich 210km einfach vor mir wobei eine Strecke noch mit Hänger war. Also hab ich gegen 10:30 Backsteine aufs Gaspedal des T5 gelegt (nutze nichts weil zuviele Baustellen auf der A45) und traf dann gegen 12:30 in Hagen ein. Gerri erwartete mich an ner Tanke mit Marc und ich holte mir ersteinmal was zum Knabbern und nen Kaffee, so gehts ja nicht. Danach trab ab zur Bude, die angehängt und abgepeest nach Hainchen! Wenigstens ging so Alles glatt und die Fahrt verlief ruhig. Jedoch trafen wir dann gegen 15:15 ein und ich hatte ein paar schöne Stunden der Organisation verloren. Der Bus musste auch noch weggebracht werden so dass im Endeffekt mir 5 Stunden fehlten. Gerri fing dann an die Bude aufzubauen und ich denke gegen 16:30 ging der Messbetrieb mit ca. 2 Stunden Verspätung los. Aber für mich war weder Ruhe noch Atempause angesagt. Ich hatte nichtmal geduscht morgens und von nem Rasierer der mal über die Matte mäht und den Fussack im Gesicht, war weit und breit nix zu sehen. Zum Glück gibts heutzutage gute Deos....











Während ich erstmal grob nen Überblick mir verschaffte und Sabrina und Sarah (die Anmeldegirls) grob meine Ideen zur Anmeldung und drumrum mitteilte, ging das rege Treiben auf dem Platz weiter. Denn schon eine Weile waren da zig Autos und Teilnehmer versammelt die schon sehnsüchtig auf den Beginn warteten. Ich glaube bisheute haben die Wnigsten mitbekommen was das für eine Gemäch gewesen ist mit dem Budentransport und wenn nicht mein GUTESTER BESTESTER Freund Timo mal wieder eingesprungen wäre, wäre das mit Freitag nix geworden! Und Samstags hätte man auch da gestanden weil ja Freitags schon Qualifikationen für den Triple Point Event abgegeben werden konnten! Ich holte also meine kleine MP4 (den blauen Moped) um besser am Platz aggieren zu können. Ein event ohne das kleine, fast 30 Jahre alte Gefährt ist fast schon nicht mehr denkbar. Johny kam dann auch und heizte den Grill an für die ersten Burger und Hot Dogs. Meine Mutter war in der Küche auch schon fleissig am Wurstbereiten und das diesjährige Event: WAR AM LAUFEN! ENDLICH!



















Da ich ja verständlicherweise nun dank des Zwischenfalls noch mehr im stress war, kann ich zum Ablauf in den Lanes eh nicht viel sagen und lasse lieber Bilder sprechen, die freundlicherweise auch Dan.jel gemacht hat mit seiner "Testcamera". Vielen lieben Dank Dan.jel, denn ohne diese Bilder würde hier nun eine Lücke klaffen. Ich habe nur ein paar machen können und musste auch gegen 18:30 noch den TÜRANN holen damit ich meine Quali Läufe machen konnte. Aufgrund des Zeitdefizites entschied ich mich NUR an den mir wegen meinem 5000 Punkteziel wichtigen Punkten nur im dB Drag teilzunehmen. Kein Bass Race, kein AYA, kein dB Cup und auch kein SPL Classics, was übrigens von Peter Sippel auch schon gestartet war am Freitag! Also schnell reingemogelt in die Lane, danke nochmal an die Teilnehmer und 2 mal ins Mikro gefurzt, das wars dann. Nun konnte ich den TÜRANN parken und mich wieder der Organisation des Events zuwenden der ich langsam wieder Herr zu werden schon...









Während die Warteschlange zum Messwagen prall gefüllt war, habe ich weiterhin ein paar Baner aufgehängt und schonmal den Platz für die AYA begutachtet. Auch musste der Elektriker ncohmal ran weil er nen Verteilerkasten zu weit vom Messwagen weg angebracht hatte. Gegen 19:30 kam es dann zu einem "unerfreulichen Zwischenfall" den ich in den 7 Jahren in denen das Mammut Üüüühh!!! bisher existiert, noch nicht erlebt hab. Ein paar Anwohner beschwerten sich doch glatt über den unerträglichen Krach und die Frechheit so etwas in Hainchen abzuhalten. Komischerweise wohnen die aber schon seit 30 Jahren hier und vorher hat es sie auch nicht gestört. Das Wasser im Pool würde Wellen schlagen, die Tassen in den Schränken scheppern und überhaupt wäre das doch Alles nicht normal. Eine gute halbe Stunde habe ich diskutiert mit den Beiden und selbst meine Mutter (und Mäxl) nahmen mit teil. Die beiden sich gestört Fühlenden erwiesen sich als sehr "Beratungsresistent" und wie sehr ich mich auch entschuldigte und Abmilderung der aktuellen "Brummauswirkungen" zu Vvestehen gab, es wurde immer mehr diskutiert und am Ende meinte ich halt: Gut, holen wir mal ein offizielles dB(A) Messgerät und messen mal was wirklich in den ca. 300 Metern Entfernung ankommt. Lange Rede kurzer Sinn, sie sind abgezogen und ich gab Gerri die Anweisung Allen zu sagen dass ab sofort nur noch in der Lane gebrummt wird und nicht mehr zum Testen und schon gar nicht mehr mit offenen Türen. Um es vorneweg zu sagen, die offizielle Beschwerde blieb glücklicherweise aus, obwohl sich ein paar Leute noch (und diese HABEN es gewusst) daneben benommen haben mit der Brummerei am Samstag. Samstag Abends kam der Eine der Beiden nochmal zum Event und bestätigte dass es wirklich ruhiger wurde und dass die Sache erledigt wäre. EIN GLÜCK.




Dan.jel und Michl Bösche waren übrigens die "Pre Judges" und liefen während Gerri fleissig moderierte und Marc zusammen mit Markus (der freundlicherweise für Torsten einsprang) die Lane betreute, unentwegt herum und teilten die Autos ein. Hier und da, was normal ist, gab es kleine Diskussionen und auch mal Missverständnisse (gar mal ein Grosses am Samstag, aber vergessen wir das hier mal an dieser Stelle), aber im Grossen und Ganzen lieferten sie, bzw. das ganze Jurorenteam eine TOP ARBEIT ab! Man muss bdenken dass bei einem so grossen Starterfeld mit so vielen Formaten HUNDERTE Bewertungen der Autos und Installationen notwendig sind! Wer da nicht verrückt wird und durcheinanderkommt, oder NULL Fehler macht, ist einfach kein Mensch!













So ging der rege Betrieb dann weiter und es konnten sich schon fast 40 Teilnehmer auch schon für den Triple Point Event in ihren Disziplinen qualifizieren. Leider mussten wir dann ab ca. 21 Uhr sagen dass ab da nur noch der Single Point Event abgehakt werden sollte damit man die Nachbarn nicht über Gebühr strapaziert. Das stiess leider nicht bei jedem Teilnehmer auf Verständnis. Tut mir leid, ich kann es nicht ändern. Aber Alles in Allem war es eine gute Idee die Qualis schon Freitags zum Grossen Teil machen zu lassen. Auch wenn es an anderer Stelle zu etwas Kuddelmuddel führte, was so garantiert auch nie wieder vorkommt. Man lernt ja schliesslich wenigstens ab und an aus seinen Fehlern. Ich hatte zwar Genehmigung bis 24 Uhr am Freitag, aber gegen 22:30 waren die Messungen zu Ende. Ich habe dann während sich Alle erstmal eine kleine Auszeit gönnten, die Urkunden gedruckt und wir hatten dann sogar noch Zeit die Siegerehrung für Freitag abzuhalten. Das ging im Jahr 2009 leider nicht. Also war das System doch nicht sooo schlecht, oder?



































So konnten wir gegen 0 Uhr mit Gerris altbewärter, niemals verstummender Schlafzimmerstimme zur ersten Siegerehrung in diesem Jahr schreiten. Trotz dem fehlenden Bass Race hatten wir aberwitzige 76 Teilnahmen an diesem Freitag! Wohlgemerkt mit über 40 Qualifikationen für den Folgetag! Somit dauerte das Verlesen der Namen und Ausgeben der insgesamt 24 Pokale knapp eine Stunde bevor man zum gemütlichen Teil des Abends überging. Dieser bestand z.T. aus Feiern im Freien rund um die Autos, oder netten Gesprächen in der Halle, untermalt von dem Motorengedröhn des "Ratzings" auf der PS3. Insbesondere die Damen schienen dieses Jahr regers Interesse an der rasanten Fahrt mit dem von mir schick gestalteten (LOL) Lamborghini Murcielago mit knapp 1000 PS zu haben. Als besonders eifrig kristallieiserten sich Benny´s Jenny (LOL, die meiner Mutter übrigens im Küchenbereich SEHR viel geholfen hat, APPLAUS und Bass Race Bruders Thomas Freundin Diana heraus. Die beiden waren sehr oft im Schalensitz zu sehen und jagten sich gegenseitig. So wurden hier und da noch ein paar Zeiten genommen und bei den Herren zeichnete sich auch schon ein Favorit ab. Ich hab übrigens NICHT mitgemacht :)































Um 1 Uhr Morgens dann das erste Siegergruppenfoto des Events. Leider wollten (oder konnten?) nicht mehr alle drauf, aber immerhin...
Gegen 2 Uhr wurde es dann so langsam ruhiger und ich dachte auch endlich mal dran mich in meine Federn zu begeben. Schliesslich war Dies ja nur der FREITAG! Das Dicke Stück sollte ja Samstags erst kommen, bzw. der Haupttag des Events. Eigentlich hätte man denken können, das war jetzt aber ein schönes, anstrengendes Mammut Üüüühh!!! 2010, mit vielenTeilnehmern, guter Stimmng und einer schönen Zeit mit lecker Essen. Aber war es ja nicht. Es war NUR DER FREITAG!



















Samstag 31.07.2010: Das Mammut Üüüühh!!!

Hundemüde bin ich um halb 3 ca. ins Bett gefallen. Ich wusste ja dass Einige noch bisschen weiterfeiern und noch beisammensitzen. Ich hatte es gestattet Grills mitzubringen (E Grill nur betreiben ausserhalb der "Brummzeiten" damit die Teilnehmer Strom zum Laden haben) und wenns nicht anders geht auch Kohlegrills, die aber NUR vorne am Platz auf Asphalt betrieben werden sollten. Nun, das war nicht der Fall (unnötig nun Namen zu nennen aber es wird nicht mehr vorkommen) und ich ging mit der Gewissheit ins Bett dass da was kokelt. Natürlich wollte ich keinem den Spass verderben, nur mir war er halt somit verdorben. Und um 3:15 wurde ich aus dem eh schon kurzen und unruhigen Schlaf (also ganze 45 Minuten) gerissen von unzähligen "tatütataas", bzw. Feuerwehrfahrzeugen. Wie von der Tarantel gestochen war ich innerhalb von Zehntelsekunden wieder in der Kluft und aufm Weg zum Platz, da ich natürlich NUR die Gedanken ums Event hatte. Aber zum Glück war es ruhig. Thundersound Daniel war "noch" wach und sagte mir gleich dass es wohl im Nachbarort brennen würde. Man sah auch schon hinterm Wald das Glühen. In der Tat brannte im Nachbarort lichterloh ein Haus. Natürlich sehr furchtbar für die Betroffenen, aber in dem Fall für mich auch erleichternd weil es nicht wie befürchtet unten bei mir am Platz war. Also bin ich wieder heimgefahren und habe bis um 6 Uhr die Nacht "genossen". Dann war sie vorbei und begann ENDLICH mit einer erfrischenden Dusche so dass ich um 7 Uhr schon wieder am Platz sein konnte in der Hoffnung auf EINMAL EINEN TAG OHNE PROBLEME! Dort herrschte auch schon reger Betrieb während ich schonmal die Kaffeemaschine anschaltete.















Vorne bei der AYA füllte sich der Platz und zum ersten Male in der Geschichte des Mammut Üüüühh!!! konnte, nicht zuletzt Dank der Hilfe von Chef Einweiser Ramon (schon zum 3. Mal dabei) die Parksituation von ANFANG an korrekt geregelt werden ohne alljährliches, fast schon Tradition gewordenes Umparken. Hat mich sehr gefreut. Da hinten bei den Brummern schon sehr viele am Freitag gekommen waren, regelte sich dort Alles FAST von selber. Hier und da habe ich nochmal bisschen umräumen lassen aber nicht ABRÄUMEN, wie FAST Abräumer des Tages Thomas "Leadtech" Hauenstein der mit seinem Calibra auf dem Weg zur Lane (und wohl noch im Halbschlaf) das Zelt seiner Team Kollegen mit Hilfe des Verlängerungskabels, was irgendwie noch mechanisch an seinem Auto verbleiben war, niederriss.Gerri und das Jurorenteam waren auch schon wieder fleissig und auch bei Peter Sippels SPL Classics ging es schon rund. Die AYA hielt schon das Teilnehmerbriefing ab und gegen 10:30 sah es auf dem Platz schon so aus wie sonst erst 2 Stunden später.



















Auch hier fehlt mir im Prinzip ein gutes Stück des Tages bzw. des Ablaufs und der kleinen Anekdoten rund um den Event, da ich ja die ganze Zeit ständig am Umherfahren war, mal alleine, mal mit "Sozius" wie auf den Bildern zu erkennen ist. Ich empfehle da den ebenfalls sehr ausführlichen und stimmungsvollen Bericht von DjMadMax (Link am Ende dieser Seite hier) zu lesen um ein paar lustige Geschichten einmal aus anderer Sicht zu hören. Wer sonst noch solch einen Bericht vorzuweisen hat, kann mir gerne einen Link schicken und ich werde ihn hier mit eintragen. So könnte es ein schönes Sammelsurium an Texten und Impressionen für dieses Event geben. Deswegen für diesen Tag etwas mehr Bilder.















Soweit war auch der zur Verfügung stehende Platz gut ausgefüllt und meine Befürchtungen dort Platzmangel zu haben weil im Vorfeld des Events dort unten am Platz der Bauschutt vom abgerissenen Kindergarten gelagert und recycelt wurde, zerschlugen sich. Lediglich ein Bagger (Bodo hatte ihn wohl vergessen) verblieb auf dem Gelände und dieser wurde dann geschickt mit einer AYA Fahne getarntso dass er kaum auffiel.
Ich habe hier noch einmal Bilder vom Platz wie er bis ca. 1 Woche vor dem Event aussah. Viele haben das nicht mitbekommen und ich habe es auch nicht zu sehr publik gemacht. Aber im Endeffekt wurde Alles gut. Mal sehen wie es nächstes Jahr aussieht, da die Wiese die vor der Halle mit den AYA Teilnehmern belegt war, ja eigentlich ein Parkplatz werden soll und irgendwann in nächster Zukunft rund um den Platz Wohnhäuser stehen sollen, die dem MM Ü den natürlichen Todesstoss versetzen werden. Aber wir machen weiter bis zur letzten Sekunde!











Ich bin dann mal wieder aufs Hallendach gestiegen (natürlich sehr vorsichtig) und habe mal die jährlichen "Luftaufnahmen" gemacht. Man sieht genau dass der Platz gut befüllt war und ab und an wechselten sich Besucher ab. Genau die richtige Mischung und ich bin für die Zukunft guter Dinge, dass wenn es sich so regelt, kein Platzmangel besteht. Und auch aus der "Ferne" sah es richtig gefüllt aus.

















Johnny brutzelte auch wieder und es bildeten sich die gewohnt langen Schlangen mit geduldig wartenden BBQ Fans. Die Spare Ribs und Chickenteile gab es heute auch und es roch einfach köstlich. Seit JAHREN versuchte ich ja einmal einen Eiswagen zu besorgen und es klappte durch widrige Umstände nie. Diesesmal fragte ich Johnnys alten Bekannten Guiseppe, der ein kleines italienisches Eisgeschäft hatund mit seinem Wagen rumfährt un der Gegend. Leider hatte seine Frau einen Schlaganfall (an dieser Stelle nocheinmal herzliche Genesungswünsche) und so konnte er nicht kommen und verwiess mich wiederrum auf einen seiner Bekannten. Dieser kam dann tatsächlich und auch dort bildete sich sofort eine Schlange. In der Küche hielt meine Mutter wie gewohnt das Ruder in der Hand und Dank der Unterstützung vieler Helfer (Namen müsste ich nachtragen) war sie auch nicht zu sehr belastet. Innen in der Halle sah man immer mal Leute die sich mal hinsetzten, die Pokale begutachteten, in Ruhe redeten, PS3 fuhren oder einfach nur Speiss und Trank genossen.





















Draussen im Wettbewerbsbetrieb ging es teils gelassen und teils hitzig zu, was normal ist für so einen grossen und wichtigen Event. Jedoch Alles andere als hitzig war das Wetter! Der von allen erwartete und mittlerweile traditionelle Regenschutt blieb diesmal komplett aus! Die extreme Hitze der vorangegangenen Wochen wandelte sich in eine angenehme Wärme mit frischer Brise und niedlichen Schäfchenwölkchen. Besser hätte es nicht sein können. Timo und Jutta (Ihr erinnert Euch, der Fliesenleger mit dem Aushilfsbus) und auch die Familie Corsaro schauten mal vorbei. Mit dem kleinen Marlon und den bekannten 20 Kappen :)

























Auch kam es nicht erneut zu irgendwelchen Beschwerden durch die Anwohnerschaft. Alles in Allem war der Event eigentlich leiser (so war es mein Eindruck) als noch im Vorjahr, wo es keinerlei Hinweise auf Beschwerden gab. Leider hielten sich nicht alle an das eingeschränkte Brummen mit offenen Türen und ignorierten die Hinweise Derjenigen die sich bemüten die Infos weiterzugeben. Vielleicht sollte man wirklich offizielle Ordner einstellen wenn es nicht anders geht. Jedoch hoffe ich jedes Jahr auf die Einsicht Aller, was ja eigentlich im Groben bisher geklappt hat. Also probieren wir es noch einmal locker im nächsten Jahr.















Der Betrieb in den Lanes war eigentlich vorbildlich und Alles ging recht zügig von Statten. Gerri moderierte, diesmal im "Low Power Mode" (wir waren ja unter uns) gewohnt gelassen und wie ein Duracell Hase. Die Judges wie Lane Judges arbeiteten auch wie ein präzise abgestimmtes Uhrwerk und die Girls von der Anmeldung (Sabrina und Sarah) wurden gegen 15 Uhr "entlassen" und machten sich auf den Weg zur Mitte des Sportplatzes um sich zu sonnen. Danke nochmal an Euch beide, das habt Ihr Euch verdient und Eure Sache Super erledigt! Auch das französiche Team Flowers trug wieder dazu bei, dem Event eine gelassene und fröhliche Stimmung ansehen zu lassen. Hier und da sah man kleine Kids umherlaufen (darunter auch Daniel Slaviks kleiner Sohnemann mit "Mickey Mäusen") und ich überlege echt im nächsten Jahr nicht sogar eine Hüpfburg zu mieten. Muss mich mal umsehen danach.

























Die AYA kam ebenfalls gewohnt schnell voran mit den Bewertungen. Beim SPL Classics wurden auch zusätzlich die Wooferstemmzeiten genommen, wie in jedem Jahr. Effektvoll moderiert von Peter Sippel. Damen und Herren wie immer getrennt und bei den Damen mit gewohnt "aggressivem" Kampfgeist. So mussten zum Beispiel Sophia Horndasch und Christina Schött ein Stechen abhalten was dann mit einem Screamcontest entschieden wurde um an die begehrte Trophäe des "Babe of the Day" zu kommen. Die Herren liesen sich auch nicht lumpen und unser alter Bekannter Edgar "Edi" Ritz hatte zwischen all seinen kulinarischen Testungen des Angebots am MM Ü 2010 noch Zeit den Woofer (ca. 14-16 Kilo) mit einem ausgetreckten Arm zu halten! Verrückter Kerl! Aber so kennt und liebt man ihn. Ausserdem konnte Christina durch eine kleine, freiwillige "Sexy Car Wash" Einlage, welche wohl durch das schöne Wetter und die gute Stimmung ausgelöst wurde, sich einen Sonderpokal sichern. (Dazu später mehr).







































Die AYA war dann, pünktlich wie immer, um 18 Uhr bereit für die Siegerehrung der Klangspezialisten. Den Teilnehmerrekord vom letzten Jahr (69) konnte man nicht ganz erreichen, aber es waren immerhin 64 angemeldete Starter in den 7 AYA Klassen und diese freuten sich dann über die spannende Siegerehrung bei der es wie so oft zu Einigen Überraschungen kam. Die ersten Drei der jeweiligen Klasse bekamen die edlen Säulenpokale überreicht und ab dem 4. Platz gab es die Mitmachpokale die in 6 Farben frei wählbar waren so dass Jeder, insofern er mehrere davon bekommen hätte, sich aussuchen konnte was ihm am Besten gefiel. Ein Sonderpokal wurde an den "Sportsmann" des Tages vergeben. Dieser war Soundcrew Matze der trotz gebrochener Hand aus Berlin anreiste und somit einen ungeheuren Sportsgeist bewies. Nach Übergabe der Trophäe musste er sie jedoch erstmal zurückgeben, da er ja noch bei den Brummern mitgemacht hatte und da sollte es nocheinmal erwähnt werden im Laufe der Zeremonie :)
Jörg Weber erhielt die Trophäe für Sound Judge of the Day weil er 16 Autos bewertete! RESPEKT! Für die Frau von Hans Schnepel, dem 1. Vorsitzenden des AYA e.V., Annette Schnepel, wurde dann ein kleines Geburtstagsständchen gesungen da sie an diesem Tage halt Geburtstag hatte! Mit dem Gruppenfoto der Sieger des wohl populärsten deutschen Car-Hifi-Klangwettbewerbs ging das Tagesprogramm für den AYA Teil zu Ende. Jedoch blieben noch viele AYAner lange am Event um einfach noch ein paar gemütliche Stunden zu verbringen. Ein Paar, Lena und Frieder, waren sogar mit ihrem Wohnmobil von Freitag bis Sonntag anwesend!











Während die AYAner aber zum Teil am Zusammenpacken waren, ging es in den SPL Lanes weiter rund mit den Eliminationen. Da wurde es spannend und beim Lauf in der NoWall musste Team Putenstall Lars zu einem ungewöhnlichen Mittel greifen da ihm eine Woofermembran "abhanden" gekommen war. Einige umliegende Pizzakartons wurden da gesammelt und als "Membranersatz" hergenommen. Leider konnten die Erwartungen nicht erfüllt werden und das Messgerät schlug nicht wie gewünscht aus, dafür "man" aber die Scheibe ein beim Versuch sie "festzuhalten". Jedenfalls ein Spektakel für die Zuschauer was auch für die Wahl zum "Highlight" des Tages aufgestellt wurde. Steffi Motz konnte sich ebenfalls über eine gewonnene Eliminationsrunde freuen und vollführte einen Luftsprung. Im dB Drag Racing wurden dieses Jahr auch ALLE Eliminationsrunden durchgeführt und im dB Cup immerhin noch die lautesten 4! Das ist bei so einem reisen Starterfeld nicht immer möglich. Im Bass Race das ebenfalls für hitzige Duelle sorgte, wurde natürlich auch komplett durchgezogen, was logischerweise dauerte. Gegen 21 Uhr konnte das SPL Classics mit insgesamt 76 Teilnehmern die Siegerpokale ausgeben. Auch hier: Jeder bekam etwas glänzendes und buntes in die Hand gedrückt als Erinnerung an die Teilnahme und des "Teilseins" des Mammut Üüüühh!!!s in Limeshain. So wurden nun also die "Finalchampions" in der hessischen SPL Classics Meisterschaft gekührt. Leider liegt mir, da ich zu derzeit fleissig am Urkunden drucken war (dB Drag und dB Cup war fertig, nur Bass Race dauerte noch an), kein Siegerfoto vor vom SPL Classics, was ich sehr schade finde. Falls mir das noch zugetragen wird, werde ich es selbstverständlich hier einfügen!



















Um Mitternacht war es dann geschafft! Alle Eliminationen fertig, Urkunden fertig, Leute fix und fertig. Teilnehmer, Juroren, Organisatoren, Besucher. Aber die grosse Siegerehrung mit der Verlesung von über 230 Namen (incl. Sonderpokale) stand noch an und alle gaben sich nochmal den letzten Ruck für dieses ca. 95 Minuten dauernde Spektakel. Beachtlich wenn man mal zusammenrechnet. Es begann also mit den Sonderpokalen. Die obligatorische Dankesrede (wir danken Euch, wir danken den Sponsoren, wir danken uns selbst und vor allem meiner Mutter :) ) wurde gehalten. Alles natürlich festgehalten in HD von meiner Kamera für die ich dieses Jahr extra na Halterung gebaut hatte damit das Alles ordentlich eingefangen wird. Peter Sippel hatte wieder freundlicherweise seine PA dagelassen damit wir das auch schön moderieren konnten, bzw. der Grossteil wurde wie üblich von Head Judge Gerri Douven, Moderator vor dem Herrn, durchgeführt. Irgendwie schien die Duracell noch lange nicht leer zu sein...


Sonderpokale wurden vergeben wie folgt:


PS3 Racergirl of the Day:
Jennifer Rachor gefolgt von Diana Kohl im Oki-Flip-Flop-970PS-Lambo
PS3 Racer of the Day: Thomas Bleuel für die schnellste Runde der Herren im "Ratzinng"
Babe of the Day: Sophia Horndasch fürs Wooferstemmen und laut "kreischen" :)
Strongest Man of the Day: Patrick Keller fürs Wooferstemmen der Herren (Edi zählt nicht LOL)
Highlight of the Day: Christina Schött für die Sexy Car Wash Einlage
Sportsmann of the Day: Soundcrew Matze für den 600km Ritt aus Berlin mit gebrochener Hand
(Wobei dB Daniel nach seinem "Mopedunfall" nicht grade weniger lediert war und dank seiner
Freundin, der ebenfalls Dank und Respekt gebührt, mit am Start war!!!)
Abräumer des Tages: Autohof Christian für 2 Weltrekorde im dB Cup und dB Drag
Team des Tages: Team Flowers, man muss sie einfach mögen mit ihren bunten Perücken
Weiteste Einzelanreise: Jan Falk mit 905km EINFACH! (Man muss noch erwähnen dass er ebenso Hardcore
competitor of the Day hätte sein können, da er mit defektem Kühler anreiste und alle 50km nachfüllen musste,
und wie ich leider erfahren musste, ihm auf der Rückfahrt bei Kassel der Motor geplatzt ist. Deswegen, falls
er es zum MM Ü 2011 schafft, bekommt er den Hardcore Competitor of the Day 2010 rückwirkend!!!)
Weiteste Hängeranreise: Team Pezi Car Audio vom Bodensee mit 500km einfach!
Weiteste Team Anreise: Team Ground Zero mit über 2100km insgesamt, einfach!
Weiteste Zuschaueranreise: Christoph Schlappkohl mit 540km einfach!
SPL Judge of the Day: Eigentlich das GANZE Judgeteam! Jedoch der Ehre halber nocheinmal aufgelistet hier:
Head Judges Gerri Douven und Daniel Vogel, Pre und Lanejudge Michael Bösche, Lane Judges Marc Becker und
Markus Cordes, Anmeldegirls: Sabrina und Sarah. Euch Allen gilt der Dank und die Anerkennung!!!

















Ein ganz besonderes Highlight war, dass ein Ehepaar seinen 23. Hochzeitstag am Mammut Üüüühh!!! 2010 verbrachte! Dafür gab es von mir einen extra angefertigten Pokal für Helga und Ralf Gasse. Ralf nimmt ja mit seinem schicken roten Audi TT mehr als aktiv im dB Drag teil und auch sein Sohn ist mit dabei. Zusammen sind sie das Team F und S (Father and Son) und an dem Wochenende war die Mum mit dabei. Sowas wünscht man sich als Kind doch als Familienausflug, was? Da sieht man auch mal, welchen Stellenwert das Mammut Üüüühh!!! bei einigen Teilnehmern mittlererweile hat. Ich bin SEHR GERÜHRT! Also wünsche ich der glücklichen Familie möglichst viele weitere schöne Jahre! Wer weiss, vielleicht wird das Mammut Üüüühh!!! ja ein stetiges Hochzeitsreiseziel und ich muss jedes Jahr Pokale bauen hahaha...





Anschliessend waren die ganzen Klassen dran im dB Drag Racing, dB Cup und Bass Race. 28 Klassen an der Zahl. Wie im letzten Jahr holten wir alle Teilnehmer der Klassen nach vorne und verlasen dann die Namen. Wir hatten Klassen die waren wieder so gross, dass man mit ihnen ganze Events hätte bestreiten können. Wahnsinn! Trotzdem konnte sich jeder, bis Platz 21 wenn es sein musste, einen nichtmal kleinen Pokal in der Farbe seiner Wahl mitnehmen. Wie erwähnt dauerte Alles ca. 95 Minuten und gegen 1 Uhr 35 (5 Minuten später wie letztes Jahr)rafften sich alle Dagebliebenen ein letztes Mal auf zum grossen Siegerfoto!!!





















Nun ging es wie erwartet recht fix. Noch schnell bauten sich ein paar Teams (besonders die französischen Freunde) auf zum eigenen Gruppenbild und man veabschiedete sich gemeinsam. Ich habe dann angefangen die Sachen zusammenzuräumen und schonmal grob zu planen wann man morgen aufsteht. Ich hoffte auf genügend fleissige Helfer, denn immernoch standen die Stühle und Tische, welche letztes Jahr am selben Abend noch den Weg ins Lager gefunden hatten. Meine Mutter fing schonmal grob mit der Küche an und ich ging nochmal entspannt umher und genoss wie jedes Jahr die Ruhe "danach". Mir war klar dass nochmal ein anstrengender Sonntag kommen würde, aber das Meiste war geschafft und der Grossteil der Teilnehmer/Besucher, glücklich, zufrieden und total erschöpft. Keine grossen schlimmen Vorkommnisse, alles soweit Prima. Das beruhigte mich und gab mir nochmal Kraft bis ich ca. um halb vier Uhr morgens die restlichen Lichter in der Halle ausknipste, wo Putenstall Lars und Benne noch ein "gemeinsames Nächtchen" miteinander verbrachten LOL











IMMER WIEDER SONNTAGS: Die Aufräumarbeiten

Um 10 Uhr war die Nacht wieder vorbei. Ich liess meiner Mutter noch etwas mehr Zeit und tuckerte schonmal runter zur Halle. Leider war es etwas leerer als ich aufgrund des letzten Jahres erhofft hatte aber einige Leute waren noch da. Vor allem möchte ich da Lena und Frieder (Die AYA Camper) erwähnen die ja seit Freitag Abend anwesend waren. Sie hatten morgens schonmal angefangen zu sammeln und halfen noch weit bis in den Mittag hinein beim Abbauen der Tische, Stühle, Abhängen der Banner, Aufsammeln des Mülls und der Müllsäcke rund um den Platz usw.. Dazu gesellten sich dann noch Michael Bösche, Sven (DjMadMax), Patrick(Longo), sowie André(Dotti) und Freundin. Muss erwähnen dass Mäxl (wie sich im Nachhinein herausstellte) nen Sonnenstich abbekommen hatte und trotzdem mit dabei war beim Aufräumen! Somit ernenne ich ihn zum "Stich des Tages" :) Ausserdem bedanke ich mich bei Mäxl für die "Korrekturhilfe" bei den Berichten. Bei der ganzen Tipperei kommen soviele Fehler auf und er hat sie freundlicherweise gesucht und zum Grossteil gefunden. Wer also noch ein paar Fehler findet, darf sie gerne behalten :) Oder den Bericht ausdrucken, Fehler rot anstreichen und mir ne Note geben LOL















Im Grossen und Ganzen muss man klar sagen, dass eigentlich für so eine Menschenmasse und einen "3" Tages Event recht wenig Müll umherlag. Jedoch beachtet man, dass wir eigentlich Alle "Bekannte" sind und sieht man sich so manchen Platz an, erkennt man dass es weitaus weniger hätte sein können. Einmal wieder kam es mir so vor als müsse man SOFORT wenn man mit einem Burger oder Bier (selbstmitgebracht natürlich, da ich "Drogen und Rauschmittel" aktiv nicht verkaufe und mich daran bereichere) fertig ist, dieses entweder in eines der alle 2 Meter aufgestellte Müllbehältnis werfen der es sofort fallen lassen, weil ja in 5 Meter Entfernung kein Müllsack bereitsteht. Aufgrunddessen mussten die wenigen "Freiwilligen" die den Sonntag noch da waren, incl. mir selber, dann noch Restbestände zusammensammeln und letztenendes wühlten Michel B. und Sven H. (Namen der Redaktion bekannt) in den ganzen Müllsäcken herum bzw. kippten sie aus um die darin befindlichen Glasflaschen hareauszusammeln. Diese waren entweder mitgebrachte oder halt die die eigentlich wieder zurück zur Halle gebracht werden sollten weil darauf ja (für mich zumindestens) Pfand erhoben ist. Vielleicht muss das nächstes Jahr halt eingeführt werden bei diesen Glasflaschen, vielleicht kommen sie dann zurück. Zurück kommen natürlich keine mitgebrachten Glasflaschen die mal eben einfach in die Pampa gepfeffert werden. Da kann man nur hoffen dass wir alle aufgesammelt haben und keine überblieb, die dann irgendwann mal wenn jemand mit nem Mäher drüberfährt in die Messer kommt und dadurch umherfliegende Splitter niemanden verletzen. Ähnliches gilt für die Plastikbecher. Anstatt zu kapieren dass man auf nem Event relativ günstig gekühlte Getränke bereitgestellt bekommt mit diesem "System", wird gemeckert. Und das seit 2 Jahren. Auch hier kann ich nur dazu raten: Selber mitbringen. Oder während des Events halt ca. 2 km in jede beliebige Himmelsrichtung zu fahren um sich dort in den Märkten zu versorgen. Hab ich nix gegen. Muss ich keine 400+ Flaschen kaufen, besorgen, den Rest dann übers Jahr verteilt trinken weil zuviel über ist. Nächstes Jahr wird ein bestimmtes Kontingent besorgt, wenn weg dann weg. Und warum finden wir in den Müllbeteln 3 Kaffeetassen? Das ist unser privates Zeug das wir "Pfandlos" ausgeben in der Hoffnung dass es auch im einwandfreien Zustand zur Verwendung für Andere wieder zurückkommt.



























Sind Alles so Punkte die irgendwie alle 1-2 Jahre mal "aufflammen" und die man eigentlich mit etwas Rücksicht und Gemeinsamkeit komplett abstellen oder auf ein nicht erwähnenswertes Minimum reduzieren kann. Was wäre so schwer daran, die Reste die man überhat von dem was man mitbringt (ich zwinge ja niemanden meinen angebotenen Kram zu kaufen) wieder mit heimzunehmen. Es nimmt doch auf jeden Fall weniger Platz ein als vorher beim Hintransport. Na egal, ich möchte nicht zu sehr drauf rumreiten. Nächstes Jahr werden auch auf alle Fälle KEINERLEI Grills mehr erlaubt, weder Elektro noch Kohle. Ich bitte um Verständnis. Und die Sache mit dem Alkohol MUSS leider auch eingeschränkt werden. Ich habe zwar am Event keine grossen Saufgelage gesehen, oder sich schräg verhaltente Teilnehmer (jedenfalls nicht unter Alk Einfluss LOL), aber was man auf Bildern sieht, war ggf. doch ein bisschen zu heftig. Immerhin sind viele kleine Kinder und Familien zugegen und hier und da trifft man auch mal einen "Scenefremden" Besucher und Interessierten (ist schon schwer genug) der dann rasch einen falschen Eindruck bekommt und es leider auf alle projeziert. Bitte also im nächsten Jahr ein WENIG einschränken. Wer sich zu sehr eingeschränkt fühlt dadurch, der nehme es mir nicht übel wenn ich ihm empfehle das Wochenende wo anders zu verbringen. Ok, ich höre jetzt mal auf. Aber es ist meine jährliche "Meckerecke" hier am Aufräumtag und das Recht nehme ich mir einfach mal raus :) Und wenn hier einer Meckern kann und darf, bins ja mal wohl ich, als alter "Motzkönig". LOL
Ansonsten trübt das ja nicht meine Lust aufs Weitermachen, wenn ich aber gar nichts sage, wie es schonmal war, wurde es nur schlimmer wie ich im Jahr 2008 sah. Da war ich kurz davor zu sagen es reicht mir. 2009 war es VORBILDLICH!!! Wenn es 2011 wieder so werden würde wäre ich einer der glücklichsten Leute am Sonntag nach dem Ü...















Gegen 16 Uhr kam dann Johnny um seine letzten Reste abzuholen. Da ich insgesamt noch über 130 Rindswürste über hatte (passiert mir auch nicht mehr) gab ich Johnny und jedem Helfer der wollte, noch beliebig viele mit. Mit Mäxl, Longo und Michl fuhr ich dann mittels Hänger in ein paar Fuhren die restlichen Pokale und Utensilien (PA, Geschirr etc.). Gegen 18 Uhr verabschiedeten sich dann alle während meine Mutter die Küche schon blitzblank geputzt hatte (sowie die Toiletten die in einem Zustand waren der auch nicht hätte sein müssen) und nun die letzten Aufwischaktionen am Hallenboden durchführte. Wir waren dann letztendlich um ca. 21 Uhr fertig und konnten sagen: DIESES HAUS IST SAUBER! Nun begann für mich auch endlich die Zeit wo ich mich endlich mal entspannen konnte...für ein paar Stunden, denn bereits Dienstags musste ich den CAR&HIFI Bericht fertig haben, incl. Bildauswahl, 3500 Bilder sortieren, Sponsorreport machen, Sponsorreport in english, die Foren grob mit Infos versorgen, Rechnungen zahlen. Gemeinde aufsuchen wegen der "Störung", 80 Kilo in Müllsäcken entsorgen, 30 Kilo Glasflaschen (alle nicht von mir bereitgestellt), meinen Bericht hier schonmal anfangen, Ergebnisse anschauen und zur Korrektur stellen, abschicken, nochmal korrigieren lassen, mich mit "lustigen" Foreneinträgen rumschlagen sowie "ominösen Anschuldigungen"... also fast NICHTS was noch zu tun wäre. So sitze ich heute am 20.08.2010 immernoch an den Nachwehen, aber wenn ich mir den Bericht ansehe (und das tue ich ja DAUERND während der Erstellung) sage ich mir immer wieder: SCHAISE! Es hat sich mal wieder gelohnt! (Und ich entdecke Leute die ich am Tage dort nicht gesehen hab, was schade, aber normal ist)







Das 2010er Resúmee: Nach dem Üüüühh!!! ist vor dem Üüüühh!!!

Für mich war es das anstrengendste Mammut Üüüühh!!! bisher was die "Eventtage" sowie die Vor- und Nachbereitungen betrifft. Aber ich habe es ja schon ein paar Mal anklingen lassen. Es war mal wieder ein Erfolg. Zwar mit ein paar faden "Beigeschmäcken" verbunden aber das trübt nicht meine Aussicht auf 2011. Bei der Gemeindeverwaltung war ich schon und es gibt keinerlei Bedenken den Event nächstes Jahr wieder zu genehmigen. Zeitpunkt wird WIEDER gegen Mitte/Ende Juli 2011 sein. Eine kleine Ankündigung steht schon im deutschen dB Drag Forum. Bitte also vormerken. Der Rahmen wird wieder etwas kleiner sein, aber nur was das Ausmass des SPL Wettbewerbes betrifft bzw. die Pokale und die dementsprechenden Kosten/Risiken. Aber selbstredend wird das wohl immernoch grösser sein als der Rest der Veranstaltungen. Ich rede von immernoch bis zu 300 Trophäen mit bis zu 1 Meter, im Bass Race wohl doch wieder 2 Meter) Höhe! Für AYA die gewohnten Plaketten und SPL Classics besorgt auch wieder Eigene Pokale. Der Status der "gängigen" SPL Formate wird erstmal auf 2x am Samstag und 1x auf Freitag gesetzt. Änderungen in Status, Ablauf und Pokalgrösse/Anzahl, Startgebühren, usw. usf. IMMER vorbehalten. Ich stelle fest dass ich nun fast 11 Monate vor dem Event schon den nächsten ausrufe und FAST fest gemacht habe. Ich bin mir sicher das kommende "Mini Mammut Üüüühh!!!" wird Alles Andere als Mini. Und der Spass hoffentlich wieder für alle Maxi. Dafür setze ich mich ein und werde AB SOFORT Sponsoren anschreiben und versuchen zu finden. Ich danke hiermit NOCHMALS Allen Unterstützern für ihr Vertrauen! Und gleichzeitig bitte ich Einige die die Hilfe abgelehnt haben (zum Teil mit haaresträubenden Argumenten) zu bedenken ob sie einfach nur mal "nein" sagen was ich zu 100% akzeptiere und nicht irgendwelche Sachen an den Haaren herbeiziehen. Zum Beispiel möchte ich mal (ohne Namen zu nennen) darum zu bitten welche Produkte ich nutze in meinen Autos und wer da Unterstützer ist. Es gibt nämlich Firmen die meinen das MUSS zusammenhängen. Muss es nämlich nicht! Ich kann durchaus ein Unternehmen empfehlen, mit BESTEM Gewissen, ohne dass ich Produkte nutze. Ausgeschlossen ist es aber nicht. Mir geht es drum eine Art Gemeinschaft zu schaffen auch unter "Konkurrenten" und über Querverknüpfungen JEDEM einen Benefit zu verschaffen. EINIGE haben das kapiert, Andere werden es wohl nie kapieren. Aber ich verspreche dass ich mich nicht mehr so krumm mache und den "Bückling" zu spielen der um Gelder "bettelt" (ausser es macht Sinn LOL) und das Ding mit denen (wieder) durchziehe die es verstehen. Wenn jemand etwas nicht kann, KEIN PROBLEM! Einfach sagen, aber nicht falsche Versprechungen machen und Hoffnungen erzeugen. Im Endeffekt musste ICH wieder herhalten und das halten was mir versprochen wurde, was DOPPELT reingehauen hat. Ich habe auch meine Limits und gestehe sie ein. Es ist keine Schande zu sagen: Es geht leider nicht. Von mir aus auch mit Begründungen. Aber nicht mit "Herablassenden" Äusserungen über eine Sache die ich im Prinzip alleine anleiere und auch durchziehe wenn es sein muss und das auch schon alleine ohne Unterstützung getan habe und zu dem richtig grosse Firmen, die an anderer Stelle "angeben" wie ne Tüte Mücken, NICHT in der Lage sind. Das Mammut Üüüühh!!! bleibt wie es ist und wird eh irgendwann verschwinden. Bis dahin bin ich mit Elan dabei und hoffe auf viele Helfer (jeglicher Art) mit denen man gemeinsam etwas bewegen kann. Und sobald man mir unter die Arme greift, verkünde ich das mit Freude in alle Welt! Dabei bleibts! Bitte an alle Leser/Firmen usw. diese "Kritik" meinerseits mir zuzugestehen und äussern zu dürfen denn es wird immer schwerer für mich so ein grosses Ding auf die Beine zu stellen und zu organisieren. Und es zehrt schon ganz schön an den Nerven manchmal und ist nicht immer nur Friede/Freude/Rührkuchen. Dieses Event kostet mich immer ein Jahr Vorbereitung, Kraft, Mühe, Nerven, Geld im Voraus, Risiko usw. Aber wenn es so schöne Erinnerungen hinterlässt, machen die die negativen Seiten FAST wieder wett. Auch wenn es manche Individuen trotz mehrmaliger, ausführlicher Erklärung nicht verstehen mögen und sich immer wieder ihren Käse zusammenreimen. Aber irgendwann bin auch ich am Ende und muss sehen wo ich bleibe. Ich werde trotz des "Mini Titels" und der "Verkleinerung" im Prinzip GENAUSOVIEL Arbeit und Zeit und Mühe in das Event stecken müssen und werde das auch tun. Lediglich die immensen Kosten MUSS ich reduzieren im Vorfeld, was sich natürlicherweise auch positiv für die Teilnehmer auswirkt, das ist eh klar! In diesem Sinne...



Auf 2011! zum "Mini Mammut Üüüühh!!!" am Wochenende entweder des 22.07. oder 30.07.2011!
Lasst uns der Welt mal zeigen was "wir" unter "klein" verstehen!


So, hier nochmal paar kleine Details zum Mitschreiben und zum auf der Zunge zergehen lassen:

Mammut Üüüühh!!! 2010 hatte Teilnehmer:

AYA 64, SPL Classics 76, dB Drag Racing/dB Cup/Bass Race gesamt 300
Macht insgesamt: 440 Teilnahmen an den beliebtesten und
populärsten SQ und SPL Formaten Deutschlands, Europas und der Welt :)

Bereitgestellte Pokale: 567 in 2010 mit einem Gewicht von ca.700 Kilo
Macht zusammen mit 2009 ÜBER 1000 Pokale mit einem Gewicht von über 2 Tonnen!!!
Na, wer kann da über?

Besucher: Ca. 2000 (auf 2 Tage verteilt)
Spass: GRENZENLOS! Wie immer!






PS.: Ja! Er is IMMERNOCH da der Aff des Tages!
Jedoch war es in 2010 aus diversen Gründen und wegen mehrerer
Anlässe knapp damit! Fast hätte es gereicht dass er übergeben worden wäre,
aber es ist grade nochmal gut gegangen! Also dann auf ewigen Verbleib bei mir.
(Obwohl, dann bin ICH ja mal wieder der AFF LOL)






Folgende Links gibt es zusätzlich für Bilder und ausführliche Berichte.
Ich danke allen Personen/Teams/Organisationen die mir die Verlinkung erlaubt haben!

AYA Bericht
Bericht von Sven "DjMadMax" Heilbrunner
Bilder Extra Üüüühh!!! von Dan.jel
Bilder Mammut Üüüühh!!! von Dan.jel
Bilder Extra Üüüühh!!! auf Termpro.com
Bilder Mammut Üüüühh!!! auf Termpro.com
Bilder von Mr. Woofa
Bilder von Marco G.
Bilder der dB-Junkies Suhl

Zur offiziellen dB Cup Ergebnis-Seite
Zur offiziellen AYAsound.org Seite
Zur offiziellen SPL-Classics Seite

Wer was zu meckern, loben oder zu verbessern hat schreibt eine E Mail an
Michael/TheBigOki (@ korrigieren, wegen Spam)

Achja, nur der Form wegen :
Die Publikation, Vervielfältigung und/oder ganz, sowie Teileise Nutzung von Text/Bild ist
nur mit ausdrücklicher Genehmigung erlaubt, insofern gewerblich.
Die private Weiterverbreitung ist ausdrücklich erwünscht.